RSS

Bücher - Aktuell

Tod des Autors: Abgedankt und auferstanden?

Stefan Kutzenberger und Clemens J. Setz fragen in neuen Büchern: Ist er nun tot oder heilig, der gute alte Autor? Das ist in einem Fall hochkomisch, im anderen quälend.

Internet der Dinge : Die smarte Pillepallisierung der Welt

Uhren zählen Schritte, Autos fahren von selbst, Kinder werden automatisch geortet. Das Internet der Dinge erleichtert uns nicht den Alltag, es lässt uns verdummen.

Leseempfehlungen: Die Sachbuch-Bestenliste für März

Wie stand Adorno zu den 68ern, was tat die Elite im NS-Staat und warum sind Fische klug? Wie jeden Monat haben 28 Juroren Lektüre gefunden, die den Horizont erweitert.

Gert Loschütz: Die Eltern, zwei Leerstellen

Der Schriftsteller Gert Loschütz beobachtet Details und Gesten mit mikroskopischer Genauigkeit. Sein Liebesroman "Ein schönes Paar" steckt voller literarischer Eleganz.

"Black Panther": Welche Farbe hat Action-Humor?

Der Film "Black Panther" wird als Meilenstein des schwarzen Empowerment bejubelt. Und wie klingt das? Zu Gast in einer Vorführung, zu der Weiße keinen Zutritt hatten.

Natur: Schläft ein Lied in allen Dingen

Bücher über Krähen, Kröten, Nelken oder Brennnesseln verkaufen sich wie noch nie. Das ist kein Kitsch. Es ist Ausdruck einer neuen, poetischen Wissenschaft des Lebens.

Elke Erb: Die Königin des poetischen Eigensinns

Ihre Spracherkundungen sind scharfsinnig, ihr flirrender Humor stets überraschend, ihre Aufsässigkeit einzigartig. Der Lyrikerin Elke Erb zum 80. Geburtstag

Omar Robert Hamilton : Atme. Bleib stark.

Vom blutigen Scheitern eine Utopie: Omar Robert Hamilton erzählt in dem Roman "Stadt der Rebellion" mitreißend und historisch genau über den Arabischen Frühling.

Marzahn: "Wissense, wo se hier sind? Uff de Scheiße von Berlin"

Herr Paulke, Marzahner Ureinwohner, hat sein Leben lang geschleppt: Schränke oder Klaviere. Seine Füße sind reparaturbedürftig, seine Sprüche dafür umso flockiger.

Zynismus: Vom Sprechen in lieblosen Zeiten

Im Rumänien meiner Kindheit war Zynismus ein Ventil, um sich Luft in der Diktatur zu verschaffen. Warum kommuniziert heute auch der Rest der Welt nur noch höhnisch?

Zeit Online