New York

Geophon - Urlaub im Ohr

© Geophon

New York. Eine akustische Reise zwischen East Village und Central Park. Ein Ausflug in eine der spektakulärsten Metropolen der Welt.

Zu Fuß entdeckt man die Stadt, die niemals schläft, am besten.

In Downtown, im Süden Manhattans, fällt der Blick in riesige von Hochhäusern umsäumte Straßenschluchten, deren Schatten auf die älteste Kirche New Yorks, auf die Trinity Kirche fällt. Hier findet man die New Yorker Börse, dazwischen kleine Verkaufs- und Gemüsestände sowie Geschäfte. Und von hier aus kann man die Staten Island Ferry nehmen oder Miss Liberty einen Besuch abstatten.
Am Ground Zero, wo bis zum 11. September 2001 die Zwillingstürme des World Trade Centers standen, ist mit dem Bau des Liberty Towers ein neues architektonisches Wahrzeichen geplant.

Weiter Richtung Canal Street blickt man in das Gesicht Asiens. Die asiatischen Einwanderer betreiben hier in Chinatown nicht nur ihre Geschäfte sondern präsentieren auch ihre asiatische Kochkunst. Setzt man seinen Spaziergang in nördlicher Richtung fort, gelangt man nach Little Italy, wo ein Hauch „La dolce vita“ zu spüren ist.

Geradezu ein buntes Kleinstadtmosaik ist das Village. Kleine Stadthäuser säumen die Straßen, Jazz- und Nachtclubs reihen sich aneinander. Künstler, Literaten, Homosexuelle, Freidenker und Freigeister sind hier zu Haus. Erlebnisreiche Trödelmärkte, von denen auch Tanja Dückert zu berichten weiß.

Auch ein Blick nach Harlem lohnt sich. Ein bunter Mix aus Jazz, Soul und afroamerikanischer Küche. In der berühmt-berüchtigten Talentschmiede, dem Apollo-Theater, wurden Größen wie Ray Charles und Ella Fitzgerald entdeckt.

Für eine sportliche Abwechslung lohnt der Besuch des Jankee-Stadions in der Bronx. Mitreißend ist aber auch shoppen und bummeln auf der 5th Avenue, ein Besuch bei Tiffany, am Times Square stehend die Leuchtreklamen bewundern oder wie einst King Kong das Empire State Building erklimmen und den atemberaubenden Blick der Skyline genießen.

Welten vom hektischen Großstadttreiben entfernt und eine wahre Oase der Ruhe ist der Central Park.
Kunstinteressierten bietet das Museum of Modern Art oder das Guggenheimmuseum eine unendliche Fülle von Kostbarkeiten an. Und Leseratten kommen in der imposantesten und überwältigenden Public Library der Welt auf ihre Kosten.

New York. Ein unbeschreiblich einzigartiger Spaziergang durch die leuchtende Metropole am Hudson River. Diese akustische Reise zwischen East Village und Central Park macht einfach Lust auf einen Trip nach New York. Interviews, eine Trödelmarktgeschichte, Jazz-Musik - ein Klangteppich, der Kino im Kopf hervorruft. Die Stadt, die niemals schläft, die Stadt, die swingt und jazzt, hat viele Gesichter. Eine atemberaubende Skyline, gigantische Straßenschluchten, ein aufregendes Nachtleben, eine exorbitante Kunstszene, namenhafte Museen wie das MoMA, exotische Stadtteile, eine multikulturelle Bevölkerung, eine unendliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Genüssen, Oasen der Ruhe, nicht nur im Waldorf Astoria sondern auch im Central Park. Kutschfahrten und yellow cabs mit internationaler Besetzung. Und auch nach dem Terroranschlag vom 11. September 2001 hat sich die Stadt nicht aufgegeben und zeigt sich mit weltoffenem Flair.
Im Wortsinne des amerikanische Schriftstellers Henry James, der über die Stadt gesagt hat: „Wer einmal in New York gelebt hat, für den ist kein anderer Ort gut genug“, kann man sagen, wer einmal in New York gewesen ist und wer einmal New York erlebt hat, für den ist kein anderer Ort gut genug.

New York - Eine akustische Reise zwischen East Village und Central Park, Hörbuch-CD mit Booklet, Laufzeit 63 Minuten, Text und Tonmaterial: Reinhard Kober, Matthias Morgenroth, Sprecher: Henning Freiberg, Ingrid Gloede, Ulrike Winkelmann, Berlin, Geophon, € 14,90, ISBN: 978-3-936247-19-0

© Soraya Levin