Die vier Ecken des Himmels

Michael Malone

Ein leichter Unterhaltungsroman zwischen Liebe und Action

Süchtig nach Liebe und Glück. Davon erzählt Michael Malones Roman Die vier Ecken des Himmels.

Verfolgt von der Polizei und von geprellten Leuten und anderen Kriminellen machen sie sich mittlerweile seit sieben Jahren immer wieder unsichtbar. Die Rede ist von der siebenjährigen Annie und ihrem Vater Jack. Jack geht nicht gerade einem Beruf nach, der es ihnen erlaubt, in bürgerlichen Verhältnissen zu leben. Er ist - um es auf den Punkt zu bringen - ein Gauner, ja ein Betrüger, dem es immer wieder durch seine charmante Art gelingt, andere reinzulegen. Mit seiner Tochter im Schlepptau sind die Straßen und die Hotelzimmer ihr Zuhause. Zumindest bis zu dem Tag, als es extrem brenzlig wird und nicht nur Jack selbst sondern auch das Leben von Annie gefährdet ist. Es ist Annies siebenter Geburtstag als er sie zu seiner Schwester Sam bringt und für Jahre aus ihrem Leben verschwindet. Zurück bleibt neben der Erinnerung an einen fröhlichen und Geschichten erzählenden Vater auch Annies Geburtstagsgeschenk. Ein altes Flugzeug mit dem Namen King of the Sky, das zur treibenden Kraft in ihrem Leben wird. Denn Annie wird Pilotin bei der Navy. Es ist ihr 26 Geburtstag als ihr Vater sich wieder in ihr Leben zurückmeldet, sie

um Hilfe bittet und in ein wildes Chaos stürzt.

Fazit

Für Michael Malones Protagonistin Annie ist immer Jagdzeit. Mit sieben Jahren flüchtet sie vor den Verfolgern ihres kriminellen Vaters, eine Jagd von Ort zu Ort, später betäubt sie sich mit Schallgeschwindigkeit in ihrem Kampfflugzeug, prescht in eine Ehe hinein und jagt wieder hinaus und saust in eine neue Beziehung. Angetrieben vom Ehrgeiz, klettert sie bei der Navy die Karriereleiter hoch, heiratet natürlich einen reichen Jungen, der sie betrügt. Enttäuscht zeigt sie ihm die kalte Schulter, will sich scheiden lassen und verliebt sich ganz wild. Dazwischen wird sie angetrieben von ihrem "unsichtbaren" Vater, der bei all den kriminellen Exzessen trotzdem einfach nur ein Vater bleibt. Und dann noch die Tante Sam und der Onkel Clark. Beide repräsentieren biedere Geborgenheit, hinter der jedoch eine andere Fassade steckt. Zum Schluss findet Annie auch noch die Wahrheit über ihre Mutter heraus.

Ein leichter Unterhaltungsroman zwischen Liebe und Action, der mit wunderbaren Bildern beginnt. Schade, dass diese während der weit gedehnten Erzählung verschwinden.

Michael Malone, Die vier Ecken des Himmels, Roman, Orig.: The Four Corners of the Sky, aus dem Amerikanischen von Michel und Claudia Bodmer, Coverbild: Dana Tynan / Corbis, gebunden, 720 Seiten, 2010 Kein & Aber AG Zürich, ISBN: 978-3-0369-5556-8, 24.90 €, 37.90 CHF

© Soraya Levin