RSS

Bücher - Aktuell

Jakob Augstein und Martin Walser: Aus weiter Ferne

Im Gespräch mit seinem Sohn Jakob Augstein zieht Martin Walser Resümee. Spannende Generationskonflikte lässt das Buch "Das Leben wortwörtlich" weitgehend vermissen.

FDP: Willkommen zurück in der Bonner Republik

Lange wurde ich für meinen Glauben an das innovative Potenzial der FDP belächelt. Dass sie sich nun selbst verweigert, ist enttäuschend und ein Rückfall in alte Zeiten.

Tod in der Kinderliteratur: Raus aus dem Gutelauneland

Wenn Kinder mit dem Tod in Berührung kommen, muss man mit ihnen darüber reden. Und für sie darüber schreiben. Ein Plädoyer zweier Jugendbuchautoren

Robert Sapolsky: Wenn "Ich" zu "Wir" wird

Warum führt Stammes- und Gruppendenken zu Konflikten und Krieg? Robert Sapolsky erklärt in seinem Buch "Gewalt und Mitgefühl" die Biologie menschlicher Aggression.

Petra Reski: Vor dem Gesetz

Die Journalistin Petra Reski schreibt seit Jahren über die italienische Mafia. Immer wieder muss sie sich vor Gericht verantworten. Nun weicht sie aus in die Romanform.

Anklam: Das Leben der Kinder

Warum fragst du, ob wir gern lesen? Warum wohnst du nicht hier? Wieso willst du wissen, ob ich mich fremd fühle? Eine Woche zu Besuch bei Grundschülern in Anklam

Utopie: Humanismus darf keine Illusion sein

Mit Egoismus, Panik oder Wut reagieren viele auf die Unsicherheit der Gegenwart. Ist eine Utopie möglich, die dem Einzelnen wieder Halt und eine geistige Behausung gibt?

"Die Idiotin": Mit "Dracula" und Haselnusswaffeln

Mal ist es ein Reisebericht, mal ein Uni-Tagebuch aus Harvard. Aber wo ist die Story im Roman "Die Idiotin"? Die Autorin Elif Batuman bleibt eine Erklärung schuldig.

Peter Handke: Poesie vom Staatsfeind

Ist das nun grotesk oder erhaben? In seinem neuen Roman "Die Obstdiebin" bricht Peter Handke in die Picardie auf, um die Verstockten Hören und Fühlen zu lehren.

Suizid: Eine scheinbar unüberwindbare Schlucht

Suizid ist eine erschreckend häufige Todesursache. Dennoch oder gerade deshalb wird das Thema tabuisiert und fetischisiert. Versuch einer Annäherung über zwei Filme

Zeit Online


Soraya Levin: Politologin, freie Redakteurin und Rezensentin

Diese Seite drucken