Tausend Tage in Orvieto

Marlena de Blasi

Tausend Tage in Orvieto. Ein gelebter autobiografischer Streifzug der Amerikanerin Marlena de Blasi durch den kleinen umbrischen Ort.

Der umbrische Ort Orvieto ist Schauplatz der Erzählung. Auf der Suche nach einem neuen Zuhause, kommt die Ich-Erzählerin mit ihrem Mann Fernando nach Orvieto. Die Bewohner feiern ein rauschendes Fest, es ist der Tag der Festa di San Antonio. Lebendiges Treiben auf der Piazza, über die ein kulinarischer Wohlgeruch zieht. Facettenreiche Düfte für die Sinne. Frisch gebackene Brotfladen, knusprige Würstchen über der heißen Glut, ein Duft von Nelken und Orangen, ein Duft von Rotwein im riesigen Kessel.
Begeisterte männliche Pfiffe und Zurufe an die 70jährige vollbusige Miranda, die hüfte schwingend das frische Brot kopfüber durch die dichte Menge trägt.
Der Palazzo Ubaldini in der Via del Duomo, mit seinem Glanz vergangener Tage, zieht Fernando und seine Frau magisch an. Sie verlassen das ruhige San Casiona und ziehen in das lebendige Orvieto.
Zwischen Pasta, Pro secco, Grappa und der Jeunesse dorée, den Genussüchtigen und Wohlhabenden, ist es ein langer Weg in die neue Gemeinschaft von Orvieto.
Ein ausgelassenes Fest in der Via del Duomo, im Ballsaal des Palazzo Ubaldini wird zu einem unvergesslichen Erlebnis, ein einzigartiger Flair hervorgerufen durch die Gäste.
Unversöhnliche Charaktere wie Edgardo und Neddo lassen die Spuren ihrer Vergangenheit hinter sich. Eine Gesellschaft von einfachen und wohlhabenden Menschen feiert in einem neuen Licht.
Die Ich-Erzählerin ist zu Hause angekommen und das Fest ist zur Legende geworden.

In Tausend Tage in Orvieto zeichnet Marlena de Blasi ein farbiges Bild der italienischen Lebensart. Ein Mosaik aus rauschenden Festen, lebendigen Märkten, kulinarischen Düften und Genüssen, alten Prachtbauten, malerischen Hängen und Gassen, Straßencafés, einfache und romantische Trattorien, aus Begegnungen und Finden eines Stück Heimat. Ein Mosaik des italienischen Charmes, der das Leben in Orvieto lebendig werden lässt. Eine gelungene harmonische Komposition, reich illustriert mit italienisch atmosphärischen Stimmklängen und Musik. Mit allen Sinnen gelesen von Renate Kohn. Eine nicht nur unterhaltsame Reise durch Umbrien, sondern ein unvergesslicher Streifzug durch Orvieto. Ein wahrer Hörgenuss.

Marlena de Blasi, Tausend Tage in Orvieto, 1 Audio CD, ca. 90 Min., gekürzte Fassung, gelesen von Renate Kohn, Eichborn Lido 2007, ISBN 978-3-8218-5449-6

© Soraya Levin


Eichborn Lido

Soraya Levin: Politologin, freie Redakteurin und Rezensentin

Diese Seite drucken