Sie sind hier: RSS
Zurück zu: Startseite
Allgemein: Download Impressum Links Kontakt Sitemap

Suchen nach:

RSS

Bücher - Aktuell

"Alte weiße Männer": Arbeit am Feindbild

Was ist typisch für den berüchtigten "alten weißen Mann"? Für eine Antwort auf diese Frage hat die Feministin Sophie Passmann mit 16 einflussreichen Männern gesprochen.

Michio Kaku: "Ja, die Sonne stirbt. Na und?"

Die Zukunft der Menschheit liegt im Weltraum, schreibt der Physiker Michio Kaku in seinem Buch "Abschied von der Erde". Wie stellt er sich die Besiedlung des Alls so vor?

Feminismus: Lieber peinlich als männlich

Junge Schriftstellerinnen suchen in neuen Büchern nach einer eigenen Sprache für ihren Sex und ihren Körper. Denn noch immer fehlt ein machtvoller Kanon des Weiblichen.

"Lob der Lauheit": Im Paradies der Sowohl-als-Auchler

An alle Badewannenfreunde und Aprikosenbiertrinker: Die politischen und ästhetischen Extremismen kontert der Essayist Philippe Garnier mit der Feier des lauen Lebens.

"Herkunft": Die Deutschen ĂĽberholen

Er ist der Libero der Gegenwartsliteratur mit Migrationshintergrund: Saša Stanišić erzählt in seinem Buch "Herkunft", wie er aus Bosnien floh und in Deutschland ankam.

Belarus: Demokratie als heiliges Trugbild

Leider lässt sich Belarus mit Begriffen des russischen Ideologen Wladimir Surkow zutreffend beschreiben. Deutet das auf eine bevorstehende Fusion der beiden Länder hin?

Literaturarchiv in Marbach: Lesbare Computerspiele

Im Deutschen Literaturarchiv Marbach werden kĂĽnftig auch Games gesammelt. Und nein, die Literatur selbst verliert dadurch nicht ihren Stellenwert.

Postmoderne: Eine einzige Wahrheit gibt es nicht

Das postmoderne Denken soll alte Gewissheiten zerstört haben und sogar schuld sein an Fake-News und Donald Trump. Das ist Unfug.

"Der traurige Gast": Ein Flaneur in Berlin

Berlin, diese ewige Baustelle: Matthias Nawrat gelingt es in seinem Roman "Der traurige Gast", die deutsche Hauptstadt noch mal mit unverbrauchtem Blick zu sehen.

Pflege: "Männa! Die können ja nich zujeben, wenn wat nich jeht"

Unsere Autorin arbeitet als Fußpflegerin in Berlin-Marzahn. Heute kommt Frau Janusch, die 15 Jahre lang ihren kranken Peter betreut hat, und erzählt ihre Geschichte.

Zeit Online