Sie sind hier: Hörbuch
Zurück zu: Rezensionen
Allgemein: Download Impressum Links Kontakt Sitemap

Suchen nach:

Die größten Lügen und Legenden der Weltgeschichte

Bernd Ingmar Gutberlet

Wissenswerte wahre und unwahre Geschichten des Weltgeschehens, gut erzählt von Wolfgang Schmidt

Seite 1
Vergangene Ereignisse sind nicht immer zweifelsfrei zu beweisen und auch nicht immer wörtlich zu nehmen. Für die einen sind es Märchen, für die anderen Räuberpistolen und für wieder andere reine Tatsachen. Kann es sein, dass die Wahrheit eine inszenierte Täuschung ist? Kann es sein, dass es sich schlicht um eine Legende handelt? Kann es sein, dass es ein Märchen ist? Kann es sein, dass es sich nicht Selbstmord, sondern Mord ist oder kann es sein, dass Königsmörder aus niederen Beweggründen am Werk waren? Bei der Suche nach der Wahrheit verirrt sich so manch einer und trotz neuer Einblicke klammern sich die Gerüchte an der Wahrheit fest. Der Autor Bernd Ingmar Gutberlet versucht "Die größten Lügen und Legenden der Weltgeschichte" zu entwirren. So suchen seit der Antike zahlreiche Wissenschaftler und Atlantisfans nach dem sagenumwobenen idealen Inselstaat. Kann es nicht sein, dass Platons Atlantis gar nicht existiert hat? Wollte der griechische Philosoph vielmehr mit Hilfe einer Parabel, den Menschen einen Spiegel eines idealen Staates vorhalten? Wir wissen es nicht, wir wissen auch nicht an welcher Stelle die sagenumwobene Insel versunken ist. Die einen vermuten in der Straße von Gibraltar, die anderen im Schwarzmeerbecken, wieder andere sagen, Atlantis, damit sei eigentlich Kreta oder aber die Kanarischen Inseln gemeint gewesen. Seit 2005 wird diesem Mysterium sogar mit Hilfe einer internationalen Atlantiskonferenz nachgegangen. Hypothese über Hypothese, alte und neue Vermutungen reihen sich über das versunkene Atlantis aneinander. Doch der zweifelsfreie Beweis, der fehlt bis heute.

Auch fehlt bis heute der zweifelsfreie Beweis für die Einzeltäterhypothese des Kennedy Attentats. USA, Bundesstaat Texas, Dallas. Es ist der 22. November 1963. Der amerikanische Präsident ist auf Wahlkampftour als am Daily Plaza in Dallas der erste Schuss fällt. Es folgen noch zwei weitere. Der Präsident bricht tot zusammen. Ein Täter ist kurze Zeit später dingfest gemacht. Sein Name Lee Harvey Oswald. Doch zur Klärung trägt der vermeintliche Täter nicht bei, denn er wird vorher von dem Nachtclubbesitzer Jack Ruby erschossen. Doch wer steckt hinter Jack Ruby und wer steckt nun hinter der Tat? Ist der Präsident das Opfer einer Mord-Intrige geworden? Und wenn ja, wer sind die Intriganten? Die CIA, Johnson, der Vizepräsident, weil er selbst Präsident werden möchte. Die Mafia, weil J.F. Kennedys Bruder Robert das organisierte Verbrechen bekämpfte. Unklare Fakten, verschwundene und nicht freigegebene Akten, verwirrende Zeugenaussagen und Hollywood halten die Verschwörungstheorien weiter am Kochen, bis neue Einblicke ein anderes Bild liefern werden. Die neueste Spur führt nach Kuba. Kennedy, ein Opfer Fidel Castros? So zumindest vermutet es der Journalist Wilfried Huismann. Der Mord bleibt weiterhin ungeklärt.

Eine ganz andere Art von Verschwörungstheorie findet sich in der Behauptung wieder, die Mondlandung sei ein gewaltig inszeniertes Spektakel der NASA und der amerikanischen Regierung gewesen. Neil Armstrong, Edwin Aldrin haben nie den Mond betreten. Alles eine Hollywood-Show. Etliche angeblich

Seite 2
physikalische Beweise werden angeführt, angefangen mit der wehenden amerikanischen Fahne ohne Mondatmosphäre, nicht sichtbare Sterne und die Fußabdrücke im Mondstaub. Mitwisser wie die Astronauten und Tausende von NASA Mitarbeitern seien auf Ewigkeiten zum Schweigen verdammt und einige haben auf mysteriöse Weise den Tod gefunden.

Angezweifelt wird bis heute auch der Tod von der glamourösen Marilyn Monroe. Zumindest von ihren Fans und von den Verschwörungstheoretikern, die hartnäckig die Selbstmordthese leugnen. Sie sprechen vielmehr von Mord. Doch wer war der Mörder? Spekuliert wird viel, vom Psychotherapeuten bis zum amerikanischen Präsidenten J.F. Kennedy, der ein nie bewiesenes Verhältnis mit ihr gehabt haben soll.
Doch hinter der Kulisse der glamourösen Marilyn gibt es noch etwas anderes. Es ist der Alkohol, die Tabletten, Ehen, die in Scheidungen münden, der Versuch, ein Kind zu bekommen, Depressionen. Doch der überraschende Tod eines jungen Stars führt unweigerlich in die Legende.

Zur Legende geworden ist auch Robin Hood. Doch ist der Teufelskerl des Sharewood Forest, der eine Umverteilung von reich nach arm vornahm, Realität oder Dichtung? Handelt es sich tatsächlich um einen redlichen Räuber oder ist er einfach nur ein Vogelfreier, ein Bandit gewesen? Der moralische Held ist in den frühen Erzählungen nicht dokumentiert. Wie genau haben es die Erzähler der Robin Hood Geschichte mit der Wahrheit gehabt? Eins ist sicher, Seemannsgarn ist gesponnen worden. Und so ist aus einem eventuellen Räuber ein moralischer Held geworden, der es bis in unsere Kinos geschafft hat.

Unbeantwortet bleibt auch der große Brand von Rom im Jahr 64 n. Chr. Nach einem Gerücht soll es kein anderer wie Nero selbst gewesen sein, der den Brand gelegt hat. Nero also ein Brandstifter? Zahlreiche Indizien werden als Beweis angeführt. Erdichtungen über die Brandstiftung machen die Runde. Zudem ist die Bevölkerung in Rage, da Nero zunächst trotz des verheerenden Brandes in seiner Sommerresidenz verweilt. Nero versucht die Folgen des Brandes für die Bevölkerung zu lindern. Er sorgt für die Obdachlosen und für einen schnellen Wiederaufbau. Er sorgt aber auch für einen Sündenbock. Den Christen wird der Brand in die Schuhe geschoben. Mit aller Härte werden sie verfolgt. Da Nero zweifelsohne sehr viele Feinde gehabt hat, ist dieses Gerücht vom Brandstifter Nero nicht zweifelsfrei bewiesen. Vieles spricht vielmehr dagegen.

Bernd Ingmar Gutberlet zeigt anhand 16 ausgewählter Weltgeschehnisse von dem sagenumwobenen Atlantis über Graf Dracula bis zum Selbstmord des Glamourstars Marilyn Monroe, dass die Wahrheit oft ein Opfer manipulierter Geschichten, Legendenbildungen, Gerüchteküchen und Verschwörungstheorien ist. Das nicht genau wissen, führt zum spekulativen und mutmaßenden Mainstream "Da ist noch etwas anderes im Spiel", bewusste Täuschungen liefern uns ein geschminktes Gesicht der Wahrheit. Gefesselt von Indizien jagen wir einer abstrusen Wahrheit hinterher und manche Fälle bleiben trotz aller Anstrengung tatsächlich rätselhaft und ungeklärt.

Bernd Ingmar Gutberlet, Die größten Lügen und Legenden der Weltgeschichte, Sprecher: Wolfgang Schmidt, Regie: Thorsten Reich, 2 CDs, Gesamtlaufzeit: 143:56 Minuten, 2011 WBG (Wissenschaftliche Buchgesellschaft), auditorium maximum, Darmstadt, ISBN 978-3-654-60196-0, 19,90 Euro

© Soraya Levin

Gehe zu: Kleine Kriege Das Wunder von Treviso