Sie sind hier: Buch
Zurück zu: Rezensionen
Allgemein: Download Impressum Links Kontakt Sitemap

Suchen nach:

Ruf mich bei Deinem Namen

André Aciman

Wie ein reißender Strom packt André Aciman den Leser und nimmt ihn mit in die obsessive Leidenschaft zweier junger Männer.

Es ist Sommer an der italienischen Riviera und Elio fängt an, von damals zu träumen.
Damals ist er gerade 17, liebt Bücher, Musik und das Rauschen der Brandung, den Duft der Vegetation, die stillen Momente.
Als der für sechs Wochen bei der Familie einquartierte Sommergast Oliver in sein Leben tritt, ahnt er noch nicht, dass sich aus dieser Begegnung eine tragische Liebesgeschichte entwickelt.
Elios Gedanken beginnen um Oliver zu kreisen, seine liebesdurstigen Sehnsüchte bringen seine Gefühle in Aufruhr. Olivers Nähe macht Elio glücklich. Die sinnlichen Momente des stillen Beieinandersitzens, die Momente, wo er im Verborgenen seinen Kopf in Olivers Unterwäsche vergräbt. Doch in den Momenten, wo Oliver sich zurückzieht, wo er anderer Wege geht, wo Elio auf ihn wartet, auf seine Schritte lauscht, bleibt nur ein betäubender stechender Schmerz. Und endlich geht sein Traum in Erfüllung und seine Liebe wird erwidert. Sie küssen sich und „hörten auf, zwei Männer zu sein, waren nur noch zwei Menschen.“ Zwei Menschen, die sich ungehemmt ihrem lüsternen Verlangen hingeben, die sich voreinander entblößen und nicht nur körperlich sondern auch sinnlich, geradezu spiegelbildlich zueinander finden.
Doch im Hintergrund lauern die Schuldgefühle und das Wissen, um eine zum Scheitern verurteilte Liebesbeziehung.
Mit der Abreise Olivers bleiben für Elio nur die fühlbar schmerzhaften Orte der Erinnerung, wo er sich die glückliche Zeit bewahrt und sich an Oliver erinnert.

Fazit

Ein einzigartiger Roman, denn wie kaum ein anderer schafft es André Aciman durch seine sprachliche gefühlvolle Leichtigkeit eine Atmosphäre der Empfindungen herzustellen, die feuriges liebesdurstiges Verlangen und Glück von zwei Menschen spüren lässt, aber auch den Schmerz des Verlustes und der aufwühlenden Erinnerung.
„Ruf mich bei deinem Namen“ vermischt den Duft eines italienischen Sommers mit der Essenz der Erotik und ruft ein unbeschreiblich grandioses Feuerwerk der Gefühle hervor, das den Leser in eine Welt voller entblößter Lust und Leidenschaft entführt.

André Acim, RUF MICH BEI DEINEM NAMEN,
Roman, Orig.: Call Me by Your Name, aus dem Amerikanischen von Renate Orth-Guttmann, Coverfoto: Herbert List, gebunden, 288 Seiten, Zürich 2007, Kein & Aber AG Zürich, ISBN: 978-3-0369-5515-5, 18.90 €, 32.80 CHF

© Soraya Levin

Abbildung: © Kein & Aber -

Gehe zu: Die Vogelwelt von Auschwitz Klippen